Friday 24th of November 2017

Filliale

Swiss Akupunktur Center

in Horw/LU

Kantonsstrasse 71

6048 Horw

Tel.: 041 340 29 64

Email: Info@swissaku.ch

Tipps

Der menschliche Körper wird in der Chinesischen Medizin als ein untrennbares und einheitliches Ganzes betrachtet.

 

Eine Beratung durch unsere Chinesische TCM-Expertin als sanfte Ergänzung zur modernen Schulmedizin ist in folgenden Situationen besonders empfehlenswert:

 - Wenn auf nebenwirkungsreiche Medikamente und Behandlungsmethoden verzichtet werden möchte.

 - Zur Behandlung von Krankheiten oder Beschwerden ohne klare Diagnose.

 - Als Unterstützung zur Schulmedizinischer Therapie.

 

Wir haben Ihnen einige Tipps zu folgenden Krankheiten und Beschwerden:

Heuschnupfen:

Gemäss chinesischer Medizin wird diese Beschwerde aufgrund einer schwachen Lungen-, Milz- und Nierenenergie verursacht.

Empfehlung:

• Pollenkontakt möglichst vermeiden
• Im Frühling nur wenig Sportaktivitäten im Freien
• Bei trockenem und windigem Wetter ganz auf Sportaktivitäten im Freien verzichten
• Türen und Fenster geschlossen halten. Nur abends bei kühlerem Wetter lüften
• Immunsystem durch warm-kalt Wechselduschen stärken
• Auf kalte und rohe Speisen sowie Fisch und Krevetten verzichten
• Kein Alkohol und Nikotin
• Am Abend duschen und Haare waschen
• Häufiges Wechseln der Bettlacken

Empfohlene Nahrung:

Bei Heuschnupfen-Saison empfiehlt es sich, öfters folgende Lebensmittel zu konsumieren:  gekochte Birnen, Yamswurzel,  Judasohren (schwarze Pilze), Lilien, Vitamine A, B und C (Sanddorn, rohes Sauerkraut), Amerikanische Ginseng-Wurzel Tee mit Chrysanthemen, gekochte Reissuppe mit Karotten und Yamswurzel, Sonnenblumenkernen, Walnuss, Kirsche, Sesam, Haselnuss, Dinkel, Amaranth, Buchweizen, Mais, grüner Spargel, Champignon, Honig, Johannesbeere, Melasse.

 

Schlafstörungen:

Es gibt unterschiedlich starke Formen von Schlafstörungen. So zum Beispiel Einschlafschwierigkeiten, oberflächlichen Schlaf, Schwierigkeiten zum Wiedereinschlafen nach dem Erwachen bis Schlaflosigkeit durch die ganze Nacht. Dazugehörende Beschwerden sind Kopfschmerzen, Schwindel, Vergesslichkeit usw.

Die Kenntnisse über die Regulation von Yin und Yang sind das Wichtigste bei der Anwendung von Akupunktur. Beim Schlafen besteht normalerweise ein Yin und Yang Gleichgewicht im Körper. Disharmonien von Yin und Yang, wie zum Beispiel schwache Milz und schwaches Herz, von Mangel-Yin ausgelöste Hitze, vom schwachen Herz ausgelöste Angstgefühle,  unruhiges Magen-Qi  u.s.w., können Schlafstörungen verursachen. Durch die Akupunktur wird die Disharmonie von Yin und Yang ausgeglichen und dadurch die Funktion der Organe und der Gewebe verbessert.

Einerseits kann eine Schlaflosigkeit von übermässigem Yang und einem Yin-Mangel verursacht werden. Andererseits kann übermässiges Yin und ein Yang-Mangel eine starke Neigung zum Schlafen verursachen. Bei Schlaflosigkeit infolge von Yin-Mangel wird Akupunktur angewendet, die das Yin unterstützt und das Yang ausleitet. Bei starker Neigung zu Müdigkeit wird Akupunktur angewendet, die das Yang unterstützt und Yin ausleitet.

Empfehlungen:

  • Abend- Nachtrituale
  • zur selben Uhrzeit schlafen gehen
  • kein Mittagsschläfchen machen
  • entspannendes Bad
  • Schlafzimmer gut lüften, ruhig und dunkel
  • Warme Füsse
  • Abendtee

Empfohlene Nahrung:

Weintrauben, Vanille, Lavendel, Vanille-Mandel-Milch

keine schwerverdaulichen, scharfen oder zuckerhaltigen Speisen vor dem Schlafengehen

Verdauung:

Mit dem Darm können sehr viele Krankheiten und Beschwerden einen Zusammenhang haben. Typische Symptome sind Blähungen, Verstopfungen oder Durchfall. Jedoch haben oft auch Müdigkeit, Allergien, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen oder Stimmungsschwankungen ihre Ursache möglicherweise im Darm.

Empfohlene Nahrung bei Verstopfung:

Pflaumensaft, getrocknete Pflaumen, Feigen, Weintrauben

Empfohlene Nahrung bei Durchfall:

Karottensuppe, Bentonit (natürliche Mineralerde), Flohsamen, Gemüsebrühe, Quellwasser, geriebene Äpfel, zerdrückte Bananen, Brombeer- Himbeerblätter Tee

Wenn man unter Durchfall leidet, solle man nur bei Appetit essen. Jedoch ist trinken sehr wichtig. Auf folgende Getränke sollten jedoch verzichtet werden: koffein-, alkohol- oder zuckerhaltige Getränke, Früchtetee und Milchprodukte

Durch Akupunktur, Tuina – Massage und chinesische Kräuter, kann das Gleichgewicht im Darm wieder hergestellt und stabilisiert werden.

 

Alltagstress:

Unser Leben wird immer mehr von einem sehr schnellen  Alltagsrhythmus bestimmt. Wir geraten unter Druck und haben nicht immer die nötige Energie um im Alltags- sowie Berufsleben zu bestehen. Schlafstörungen, Ängste, Panik, Appetitlosigkeit, Mutlosigkeit, Motivationslosigkeit und Erschöpfung sind einige der Folgesymptome dieser Mangelerscheinung.

Hervorragende Methoden der chinesischen Medizin um das Energiedepot wieder aufzufüllen sind Akupunktur, Heilkräutertherapie und Tuina Massage.

Empfehlungen:

  • Auf Kaffee, Zucker und Alkohol verzichten.
  • regelmässiges entspannendes Baden
  • Aromatherapie
  • Atemübungen